Das Sigulda Logo
DE EN RU LV
Sigulda begeistert
11.12.2017 Day
0o C, Wind. 0 m/s
11.12.2017 Night
-1o C, DA Wind. 5 m/s
12.12.2017 Day
6o C, DR Wind. 7 m/s

Die norwegische Gruppe "A-ha" wird in Sigulda Castle auftreten!

Reiten auf der Rodelbahn (Bob) Sigulda jetzt möglich!

Genießen Sie die beste Aussicht auf die Natur in Sigulda!

Neue Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Sigulda

December Event Kalendar

Suchen
Brochures and maps

Broschüren

Brochures and audioguide

read more

Gallery

Gallery

Bilder, video

read more

Buchung

Buchung

Book your stay

read more

Bewertung

Bewertung

Reviews of Sigulda

read more

Museum-Kulturschutzzone Turaida
Museum-Kulturschutzzone Turaida

Das am meisten besuchte Museum in Lettland. Hier ist es möglich, Ausstellungen über die Geschichte der Archäologie, Kultur und Kunst zu besichtigen, die über Ereignisse der vergangenen 1.000 Jahre berichten.

Die mittelalterliche Burg und Kirche, die Liven von Gauja, das wirtschaftliche Zentrum des Landguts von Turaida und der Volksliederberg erzählen jeweils ihre eigene Geschichte.

 

Adresse Turaida iela 10, Sigulda
Koordinaten 57.186824   24.847800
Telefon +371 67972376
e-mail turaida.muzejs@apollo.lv
www www.turaida-muzejs.lv

Öffnungszeiten

 

01.05. - 30.09. 9.00 - 20.00

01.10. - 31.10. 9.00 - 19.00

01.11. - 31.04. 10.00 - 17.00

01.04. - 30.04. 10.00 - 19.00

Preis

 

01.05.-31.10.
Erwachsene - 5.00 EUR
Rentner - 4.30 EUR
Studenten - 3.00 EUR
Schüler - 1.15 EUR

 

01.11.-30.04.
Erwachsene - 3.00 EUR
Rentner - 2.15 EUR
Studenten - 1.50 EUR
Schüler - 0.70 EUR

 

Herzlich Willkommen in Turaida- am Ort, den die Ureinwohner- die Liven- den Gottesgarten genannt haben. Das 42 Hektar große Territorium des Museumsreservats ist reich an archäologischen, historischen und Kunstdenkmälern, die über die Ereignisse im Laufe von tausend Jahren, seit dem 11. Jahrhundert, erzählen. In den Gebäuden des Museumsreservats sind Dauerausstellungen errichtet, die über die Ereignisse in verschiedenen Zeitepochen, über das Menschenleben , die Handwerke und Traditionen erzählen- seien Sie herzlich Willkommen, kommen Sie herein und spüren Sie die Luft der Jahrhunderte.

 

Die visuelle Dominante des Museumsreservats ist die Burg Turaida- ihr mächtiger, aus roten Ziegeln erbaute Turm ist schon von weitem aus mehreren Aussichtspunkten auch vom anderen Ufer der Gauja zu sehen. Die Steinburg für den Rigaer Bischof Albert begann man im Jahr 1214 zu bauen- an der Stelle der vorher bestandenen, aber in den Gefechten abgebrannten Holzburg des livischen Helden in Turaida- Kaupo. Zu Beginn hat man die neue Burg Fredeland genannt, aber dieser Name wurde nur kurze Zeit benutzt, und bald hat man auch die Steinburg des Bischofs Turaida genannt, so wie die livische Holzburg und die Umgebung vorher. Die Vervollständigung des Verteidigungssystems der Burg dauerte noch in den nächsten Jahrhunderten und gleichzeitig mit den Festigungen wurden auch die Wirtschafts- und Wohngebäude auf dem Innenhof der Burg erbaut. Mit der Entwicklung der Feuerwaffen begann die Burg ihre strategische Bedeutung zu verlieren. Nach dem Brand 1776 wurde die Burg nicht mehr erneuert, sie begann zu ruinieren. Im Jahr 1976 wurde mit regelmäßigen archäologischen Forschungsarbeiten begonnen, sowie auch mit der Konservierung und Rekonstruktion der Mauern begonnen.

 


Gallery:


Bewerten: