Der Burghügel ist ein archäologisches Denkmal von lokaler Bedeutung, an dem der Fluss Runtins entlangfließt und nebenan die Kubesele-Höhle liegt. Auf dem Burghügel befindet sich das Pfarrhaus von Krimulda. Die drei Seiten des Hügelhangs sind sehr steil, möglicherweise sogar künstlich steiler gemacht, um ihn von den niedrig liegenden Wiesen zu trennen. Die Kerbe östlich des Pfarrhauses könnte ein Schutzgraben gewesen sein, der später zugeschüttet wurde. Einige Historiker halten diesen Burghügel für den Standort der in der Heinrichs Livländischen Chronik erwähnten Burg von Kaupo, des Herrschers oder des Ältesten der Gauja Liven. Bisher gibt es keine archäologische Grundlage, um den Burghügel Kubesele mit einer der livischen Burgen zu verbinden. Die Tatsache, dass hier in der Antike die Kirche Kubesele (Krimulda) gebaut wurde, beweist jedoch, dass es hier bereits eine Siedlung der Gauja-Liven oder einen Burghügel gab, denn man würde die Kirche nicht an einem unbewohnten Ort bauen. Von einer intensiven Besiedlung zeugen auch die vielen nahe gelegenen livischen Friedhofshügel vom 11. bis 13. Jahrhundert.

Wir empfehlen Ihnen auch die Wanderung auf dem Natur- und Geschichtspfad Kubesele.

Tags:
Burghügel Sehenswürdigkeiten