Schwierigkeitsgrad: Einfache
Downloads:

Auf dem Gebiet des Gauja-Nationalparks wurden 52 von etwas mehr als 60 in Lettland festgestellten Säugetierarten registriert. Das Gebiet ist von einem dichten Netz an Fußgängerpfaden, Radwegen sowie Flüssen durchwoben, was den Zutritt zu fast jedem Ort im Nationalpark ermöglicht, außer den Zonen des Naturreservats.

Hier wird die Landwirtschaft betrieben, daher gibt es viele Stellen, wo die Wildtiere leichter zu erblicken sind. Außerdem locken sie die von den Landwirten angebauten Produkte an. Manchmal sind die Tiere an den Straßenrändern zu sehen, so dass man gar nicht so tief in den Wald gehen muss. Der Tierbeobachter muss geduldig und wachsam sein. Für laute und unaufmerksame Waldspaziergänger bleibt vieles unbemerkt. Unsere Empfehlung ist, in kleinen Gruppen und in Begleitung eines Führers nach Tieren und ihren Spuren zu suchen. Laden Sie die Broschüre über die Route im PDF-Format herunter, um mehr zu erfahren.

Sehenswürdigkeiten

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Tags:
Autorouten Naturrouten